B 030 – Ausgelöster CO-Melder in Winnweiler


Einsatz-Nummer: B 030
Datum: 01.03.2019
Alarmierung: 20:25
Einsatzende: 21:20
Einsatz-Stichwort: Ausgelöster CO-Melder

Die Feuerwehr Winnweiler und der Rettungswagen der Wache Winnweiler rückten zu einem ausgelösten CO (Kohlenstoffmonoxid)-Warnmelder aus.

Im Wohnzimmer eines Einfamilienwohnhauses hatte dieser ausgelöst. Die Bewohnerin reagierte richtig, verlies sofort die Wohnung und alarmierte die Rettungskräfte.

Mit Messgeräten konnte eine kritische Konzentration festgestellt werden. Ursächlich dafür war ein nicht richtig funktionierender Abzug eines Kamins. Die Bewohnerin wurde vorsorglich vom Rettungsdienst betreut, war aber wohl auf. Der hinzugezogene zuständige Schornsteinfeger konnte die Ursache finden und beheben.
Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und es konnte kein CO-Mehr nachgewiesen werden.

 

Ohne den CO-Warner wäre die Situation jedoch aufgrund der hohen Konzentration, des bereits in kleinsten Mengen toxischen, farb- und geruchlosen Gases sehr kritisch, wenn nicht gar lebensgefährlich geworden.

Die, ähnlich wie Rauchwarnmelder funktionierenden Geräte, sind frei verkäuflich und für jeden Haushalt mit Feuerstätten, insbesondere bei feststoffbefeuerten, dringend zu empfehlen.

Kohlenstoffmonoxid wird bei unvollständigen Verbrennungen produziert, welche bei mangelndem Abzug oder unzureichender Frischluftzufuhr entstehen.

Das Verlegen von Zuluft- oder Abluftöffnungen ist beispielsweise durch tote Vögel in Schornsteinen recht häufig gegeben. Neben vielen anderen möglichen Ursachen, können aber bereits bestimmte Wetterlagen zu einem mangelndem Abzug führen.