B 086 – Rundballenbrand in Lohnsfeld


Einsatz-Nummer: B 086
Datum: 28.04.2020
Alarmierung: 09:35
Einsatzende: 18:17
Einsatz-Stichwort: Flächenbrand groß

Aufgrund des Einsatzstichwortes “Flächenbrand – groß” wurden die Feuerwehren Lohnsfeld, Steinbach und Winnweiler alarmiert. Schon auf der Anfahrt war die Rauchsäule über einem Feld in der Nähe von Lohnsfeld zu sehen.

Die ersteintreffenden Kräfte konnten die Einsatznachricht von 100 brennenden Rundballen bestätigen, welche bereits in voller Ausdehnung brannten. Oberste Priorität hatten in der Anfangsphase die ca. 200 restlichen Ballen. Der Besitzer des Grundstücks verhinderte die weitere Brandausbreitung durch das Wegschieben der Ballen mit Hilfe seines Frontladers auf einer Länge von ca. 5m und schaffte dadurch eine Brandschneise.

Durch das Wechselladerfahrzeug (WLF) mit dem Abrollbehälter Wasserversorgung (AB-WV), sowie der frühzeitig alarmierten Tanklöschfahrzeuge (TLF) der Feuerwehren Otterberg, Rockenhausen und Enkenbach stellte die Wasserversorgung kein Problem dar. Die Einsatzleitung entschied sich dazu, die betroffenen Rundballen kontrolliert abbrennen zu lassen. Da Strohballen nur durch ein vollständiges Auseinanderziehen abgelöscht werden können, war dies das schnellere und zielführendere Verfahren. Als nützlich erwies sich hier der Einsatz eines Elektrolüfters, wodurch das Abbrennen massiv beschleunigt werden konnte.
Die Feuerwehr schützte durch den Einsatz mehrerer Rohre die umliegenden Bäume und Vegetation sowie die weiteren Rundballen.

Die durch den Landwirt in einen Graben geschobenen Rundballen wurden im weiteren Verlauf noch zu einer Herausforderung. Da auch einige dieser Ballen beim Verschieben schon Feuer gefangen hatten, mussten diese ebenfalls auseinander gezogen und abgelöscht werden. Dies war aufgrund des schwierigen Geländes jedoch nur durch den Einsatz zweier Traktoren möglich, welche die Strohballen aus dem Graben beförderten.

Da abzusehen war, dass der Einsatz länger dauern wird, wurde früh die Feuerwehr Wartenberg-Rohrbach alarmiert, um die Versorgung an der Einsatzstelle sicherzustellen. Ebenso rückte gegen Mittag die Feuerwehr Gonbach aus, um beim Auseinanderziehen und Ablöschen des Strohs zu helfen. Als hilfreich erwies sich hier außerdem ein 10.000l fassendes Wasserfass des Landwirtes, wodurch die Strohreste ausreichend bewässert werden konnten. Abschließend wurde das Feld mit dem Wasserwerfer des TLF noch einmal vollständig bewässert, der Einsatz konnte beendet werden.

Ebenfalls im Einsatz war der Brandschutz-Rettungswagen (BR-RTW) des Donnersbergkreises, sowie die Polizei. Die Brandursache ist unklar. Die Polizei ermittelt.