H 017 – H 021 Hochwassereinsätze in der VG Winnweiler


Einsatz-Nummer: H 017 - H 021
Datum: 03.02.2020
Alarmierung: 21:05
Einsatzende: 09:50
Einsatz-Stichwort: Hochwasser

Aufgrund lang anhaltender Regenfälle schwollen die Bachläufe und Flüsse in der VG Winnweiler an, weshalb bereits in den Abendstunden des 03.02. Kontrollfahrten durchgeführt und einsatzvorbereitende Maßnahmen getroffen wurden. Die Wetteraussichten und die Tatsache, dass die Böden mit Wasser gesättigt waren, ließen entsprechende Szenarien erwarten.  Ebenso gab es Warnungen des Deutschen Wetterdienstes.

In der Nacht des 04.02. wurden die Feuerwehren Gonbach und Winnweiler zu einer Wohnung in Gonbach gerufen. In ein Gebäude drang von einem benachbarten Baugrundstück aus Wasser ein. Das Wasser wurde mit einer Tauchpumpe und einem Wassersauger entfernt. Das weitere Eindringen wurde durch Sandsäcke und Umleitungsmaßnahmen verhindert. Zu logistischen Zwecken wurde die Feuerwehr Münchweiler mit einem Mehrzweckfahrzeug alarmiert.

Parallel wurden engmaschig neuralgische Punkte in der Ortslage Winnweiler und anderen Orten kontrolliert. Am Bahnhof Winnweiler stand noch ein PKW auf einem Parkplatz, welcher kurz vor der Überflutung stand. Über die Polizei wurde der Halter ermittelt und informiert. Er konnte das Fahrzeug rechtzeitig entfernen. In den Morgenstunden war an der Stelle das Wasser ca. 50 cm hoch. Der Parkplatz bleit bis auf weiteres gesperrt.

Der Pegel der Alsenz Winnweiler stieg von den Abendstunden mit ca. 35 cm auf 1, 50 m in der Nacht. Ab ca. 06:30 h viel der Pegel wieder langsam ab.

Gegen Morgen wurden eine Überflutung im Ortskern Winnweiler gemeldet. Aus einem Nebengebäude konnte die Feuerwehr mehrere Gegenstände bergen.

Darüber hinaus stand in Langmeil ein Keller ca. 40 cm unter Wasser. Die Feuerwehren Münchweiler und Winnweiler pumpten diesen aus.

Im Bereich Bahnhof Winnweiler wurden bestimmungsgemäß die Polder überflutet, es kam zu keinem weiteren bekannten Eindringen des Wassers in Gebäude.

Aufgrund der Tatsache dass in der Woche keine weiteren Regenfälle gemeldet sind, ist von einer Entspannung der Lage auszugehen.