B 055 – Fahrzeug – und Garagenbrand


Einsatz-Nummer: B 055
Datum: 23.05.2017
Alarmierung: 00:07
Einsatzende: 02:45
Einsatz-Stichwort: Fahrzeug- und Garagenbrand

Kurz nach Mitternacht wurden die Feuerwehren Steinbach, Börrstadt und Winnweiler zu einer Rauchentwicklung im Ortskern Steinbach alarmiert.
Umgehend rückten die alarmierten Kräfte aus. Parallel dazu meldete ein weiterer Anrufer, dass ein Wohnwagen direkt an einem Gebäude in voller Ausdehnung brennen würde.
Die ersteintreffende Feuerwehr Steinbach leitete umgehend Brandbekämpfungsmaßnahmen ein und meldete die Lage an die Feuerwehreinsatzzentrale in Winnweiler weiter. Der Brand hatte beim Eintreffen bereits auf ein unmittelbar neben dem Wohnwagen stehenden Transporter, das darüber befindliche Dach der Garage sowie auf weiteres Lagergut übergegriffen. Die Situation war in der Gestallt sehr kritisch, da unmittelbar an die Brandstelle mehrere benachbarte Gebäude angrenzten und die baulichen Gegebenheiten sehr verwinkelt, beengt und unübersichtlich waren.
Daher wurde zusätzlich die Feuerwehr Sippersfeld zu Unterstützung, in erster Linie mit Atemschutzgeräteträgern, alarmiert.
Es wurden 3 Löschrohre zum Schutz der Nachbargebäude und zur Bekämpfung des Brandes im Innenangriff vorgenommen. Darüber hinaus wurden 10 Einsatzkräfte unter Atemschutz eingesetzt. Mitunter musste zum Erreichen der einzelnen Brandstellen hydraulisches Gerät verwendet werden.
Durch das schnelle und gezielte Eingreifen konnte das Feuer zeitnah unter Kontrolle gebracht werden und ein Übergriff auf zwei benachbarte Wohnhäuser sowie eine weitere Garage, alle Gebäude unmittelbar neben der Brandstelle, verhindert werden.
Im weiteren Verlauf wurden die Pfalzwerke zur Stromabschaltung hinzugezogen und der in Winnweiler stationierte Rettungswagen vorsorglich in Bereitstellung gehalten. Die Polizei unterstützte die Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort und veranlasste die Ermittlung der Brandursache. Die umliegenden Gebäude waren mitunter stark verraucht, weshalb mobile Hochleistungslüfter zur Entrauchung vorgenommen wurden.
Nachdem alle Brandnester beseitigt und alle Wohnräume Rauch- und Atemgiftfrei waren, wurde die Einsatzstelle an die Bewohner übergeben und die Kräfte rückten ein.